Zurück zum Content

Ach ja, die Zeit

So sind wir…

.. wir planen das Morgen und erinnern das Gestern. Das Leben im Jetzt besteht genau aus diesen beiden Dingen. Okay, okay: nicht nur, aber doch sehr oft. Ansonsten sind wir beschäftigt. Mit Wichtigem: Mit Arbeit. Wir machen Karriere. Mit Täglichem. Wir kümmern uns: Einkauf, Auto, Garten, Haus und Hof. Dann planen wir mal wieder: Das Wochenende! Den Urlaub! Das nächste Jahr! Das nächste Leben! Und zwischendurch erinnern wir uns wieder: „Weißt du noch?“ –  „Ach war das schön!“ – Das letzte Wochenende! Der letzte Urlaub! Der vergangene Sommer!

Das Morgen und das Gestern bewegt uns. So sehr. Und oft so intensiv.

Im Jetzt sind wir beschäftigt. Rund um die Uhr. Unterbrochen nur von einigen Stunden Schlaf, der uns eine Pause gönnt. Doch vorher – selbst abends gegen 21.30 Uhr, lassen wir uns die Haare schneiden. – Liegt ja auf dem Weg und der Hund muss ja auch noch raus.

Gesehen in Berlin Friedrichshain. Abends.

 

6 Comments

  1. Es ist ja völlig in Ordnung, daß man gewisse Dinge plant und sich an viele Momente erinnert. Das gehört zu jedem Lebenslauf.
    Im Jetzt ist die Ruhe oft vorgetäuscht, selbst in solchen Momenten scheint Abschalten ein Fremdwort zu sein. Abends zum Frisör, naja, es läuft anscheinend. Um so mehr erinnere mich dadurch an Zeiten, wo Geschäfte abends um 18:00 die Türen schlossen, Samstags sogar gegen Mittag und am Sonntag war erst recht Pause. Hat man dadurch damals etwas versäumt? Ich glaube nicht 😉
    LG kiki

    • AlleAugenblicke AlleAugenblicke

      Hallo Kiki,
      diese Zeiten habe ich auch noch im Kopf. Um 18 Uhr Ruhe, an Samstagen um 12 Uhr. Das hatte auch Charme 🙂 – Heute geht es in den Cities nahezu rund um die Uhr. Ob das immer so klug ist?
      Lg,
      Werner

  2. Ja, für mich kann ich sagen, manchmal ist das so, aber oft auch nicht. Und wenn ich im Hier & Jetzt bin, kann ich es genießen. Und dann fehlt mir nichts, auch nicht das Gestern und das Morgen. Nicht der nächste Urlaub und nicht die Gespräche mit Freunden. Manchmal ist das Hier & Jetzt mit mir allein genug. Und es darf und kann sein, wie schön.
    LG, Conny

    • AlleAugenblicke AlleAugenblicke

      So ähnlich geht es mir auch. Und doch ertappe auch ich mich (zu) oft dabei, nicht im Hier und Jetzt zu sein…. Leider.
      Lg,
      Werner

  3. HF HF

    Und nicht mal beim Friseur wird abgeschaltet, ……!

  4. Hier in „Mittelbayern“ werden immer noch um 20:00 Uhr die Gehsteige hochgeklappt, samstags entsprechend früher. Wenn sonntags mal was offen hat, ist das noch was Besonderes und steht in der Zeitung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: