Zurück zum Content

Aufs Pferd gekommen

…. bin ich nicht…

… und doch gehört eines ohne Zweifel zur Familie: Luna. – Luna lebt auf dem Land, nahe Berlin und hat  durchaus schon bewegtes Leben hinter sich. Luna kennt das Weserbergland, die Region Hannover und streunt nun über die Weiden im Norden Berlins.

Mir flößen Pferde eine Menge Respekt ein. Allein ihre Größe lässt mich ehrfürchtig Abstand wahren. Um so erstaunter bin ich jedes Mal, wenn ich sehe, wie „zarte“ junge Frauen mit ihren Pferden umzugehen verstehen  (überhaupt muss es zwischen Frauen und Pferden eine Verbindung geben, die sich mir bis heute nicht erschlossen hat).

 Die Verbindung dieser beiden auf den Fotos hier, berührt mich sehr. Sie sind ein starkes Team. Aus dem Umgang miteinander spricht viel Zuneigung, Wärme und Liebe.

 

 

 

 

9 Comments

  1. Hammerbilder!!! Ganz fantastische, stimmungs- und gefühlvolle Aufnahmen, die Beziehung der Beiden zueinander ist förmlich spürbar.

    Lieben Gruß und einen guten Start in die Woche, Jörg

    • AlleAugenblicke AlleAugenblicke

      Oh, vielen Dank Jörg, …
      Lg,
      Werner

  2. Zwischen manchen Frauen und Pferden gibt es diese Verbindung, ich gehörte nie dazu :-). Mir ging es wie dir, zu groß, zu stark und ein Huftritt zu gefährlich. Aber als Mädel habe ich trotzdem davon geträumt, auf Iltschi durch die Prärie zu reiten.
    Als Mutter habe ich es aber gehasst, wenn der Reitlehrer selbstverständlich voraussetzte, dass wir Eltern den Kindern beim Aufsatteln in der Box helfen, no way out…. 😉

    Mit deinem einfühlsamen Blick hast du diese spezielle Verbindung sehr schön abgelichtet. Besonders schön finde ich das auf dem ersten Bild, toll in s/w.

    • AlleAugenblicke AlleAugenblicke

      Danke, Conny. Mir sind diese Tiere grundsätzlich auch unheimlich. Unheimlich sind mir aber auch die „kleinen“ Mädchen, die so selbstverständlich mit ihnen umgehen. Das ist schon toll.. Und das zu sehen und im Bild festzuhalten auch.
      Lg,
      Werner

  3. Hallo Werner,

    deine Pferdebilder sind die Wucht. Du zeigts – so scheint es mir – eine innige Beziehungzwischen Pferd und Mensch.
    Wunderbare Bilder.

    Viele Grüße Jürgen

  4. ich hatte als kind ja überhaupt keine berührungsängste mit tieren, weder mit pferden noch mit hunden. da meine eltern mich aber immer von vierbeinigen lebewesen fernzuhalten suchten, hat sich mittlerweile fremden tieren gegenüber ein ziemlicher respekt aufgebaut, leider. sobald aber eine freundliche kontaktaufnahme stattgefunden hat ist das üblicherweise wie weggeblasen.
    die bilder sind wunderschön geworden!

  5. Guten Tag, ich habe dich zufällig gefunden. Es ist unglaublich, was du hier abgeliefert hast. Wunderschöne Bilder zum Thema Pferd.
    Ich bin auch etwas ängstlich gewesen, vor diesen Riesen. Aber ich würde sagen, es gibt ganz viele „sanfte“ Riesen unter ihnen. Besonders beim therapeutischen Reiten finde ich unglaublich, was die Tiere oftmals über sich ergehen lassen. Ich würde auch gerne ein Bild hier lassen von einem echt tollen Pferdekopf. Man merkt richtig, wie es denkt und es rattert, um es mir recht zu machen. Das Glück auf Erden liegt tatsächlich auf dem Rücken der Pferden. Eindrucksvoll dargestellt. Zudem kommt die Verbindung zwischen der Dame und dem Pferd auf den Bildern toll rüber! Eisig warme Grüße, Andreas
    http://dschungelpinguin.com

  6. Das kommt mir sehr bekannt vor mit der Verbindung zwischen Frau und Pferd 😉
    Bei mir gehören sie zum Leben einfach dazu, wenn auch leider nicht mehr so intensiv wie früher…
    Sehr schöne, gefühlvolle Bilder!
    LG, Netty

    • AlleAugenblicke AlleAugenblicke

      Eine Verbindung, die mir irgendwie immer fremd bleiben wird. 🙂 Danke für deine lieben Worte
      Werner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: