Zum Inhalt springen

Für ein Morgen im Abendland – 2

Vielen, vielen Dank für Euer positives Feedback auf dieses kleine Projekt. Das macht Mut: offensichtlich fühlen und denken Menschen so (ähnlich) wie ich.

Vielleicht können diese  Beiträge mit ihren Menschen, die offen Haltung beziehen, eines dieser berühmten Dominiosteinchen bilden, die – einmal angeschubst – eine Kettenreaktion auslösen.

Daher bitte ich Euch auch, weiterhin die Beiträge zu diesem Projekt zu teilen.

Das Foto dieses Beitrages zeigt J. – Er ist KInderkrankenpfleger und hat beinahe jeden Tag mit Menschen aus anderen Nationen zu tun: Nicht nur mit kranken Kindern, sondern auch mit deren Eltern, die stationär mit aufgenommen werden, wenn es die Krankheit des KIndes nötig macht.

„Jeder Türke, Syrer, Iraker oder whatever ist erst einmal Mensch, bevor er einer Nationalität angehört“, sagt er, „und daher sollten wir vor jedem Respekt haben. – Ich pflege alle Kranken, egal woher sie kommen“

Danke, dass du mitmachst 🙂

Schaut Euch doch auch mal das Projekt von Stefan Wolf an und unterstützt es: Mit seinem Fotoprojekt „Hope“ will er Ängste abbauen, die oft vor Flüchtlingen bestehen. Auch er freut sich über Feedback zu seinem Projekt!

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: