Zum Inhalt springen

Für ein Morgen im Abendland – 4

In was für einem Land wollen wir eigentlich leben?  In was für einer Welt leben wir eigentlich ?

„Für mich sind Mitgefühl, Großherzigkeit und Offenheit für andere Menschen existenzielle Werte, die mein Leben prägen. Daher ängstigen mich Mauern im Kopf und ärgern mich polemische Parolen, besonders wenn sie menschenfeindlich aus der Mitte unserer Gesellschaft, zu der ich ja auch gehöre, kommen.Ich denke, alle Menschen haben das uneingeschränkte Recht ohne Angst zu leben. Um dieses hohe Gut, zumindest in unserem Land, umzusetzen, braucht es Miteinander, Aufklärung und immer wieder Bildung“.

Das sagt K – Sie ist die Nummer vier in meinem kleinen Projekt gegen Engstirnigkeit, Intoleranz und viel zu oft auch Diummheit. Vielen Dank!

An einem Tag, an dem zwei Bekloppte 12  Menschen in Paris einfach abknallen, fällt es mir schwer, sachlich zu bleiben. Ich bin fassunglos, bestürzt und sprachlos.  Wut ist ein Wort, Hilflosigkeit ein weiteres. Und wieder wird so Wasser auf die Mühlen derer gegossen, die es ja schon immer gewußt haben.  
Je suis Charlie

 

 

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: