Zum Inhalt springen

Graue Katzen

Eine Nacht Ende Mai. Ich werde wach und kann mir nicht erklären warum. Der schnelle Blick auf die Uhr: Es ist halb zwei. Es ist heiß und mir läuft der Schweiß den Rücken hinunter. Ich erinnere mich an die Worte des Moderators im Radio am Morgen: Für diese Jahreszeit zehn Grad zu warm. Es ist eine tropische Nacht. Jedenfalls fühlt sie sich so an. Draußen ist es still, kein Laut ist zu hören. Nicht einmal das sonst dumpfe Brummen der Autobahn hinterm Berg. Die Stille dröhnt in meinem Kopf so laut, dass an ein Weiterschlafen nicht zu denken ist. 

    

Ich mache das Radio an und habe Glück: Die markante Stimme Mark Knopflers bringt den passenden Sountrack zu diesem Moment: 

There’s so many different worlds
So many different suns
And we have just one world
But we live in different ones 

(aus „Brothers in arms, Dire Straits) 

 Dieser Moment ist einer der Augenblicke, in dem Gedanken, Träume, Irrungen und Wirrungen zusammen kommen. Ein Moment zwischen Wachen und Träumen. Tiefe Entspannung zwischen grauen Katzen.  Alles, was in Einzelteilen vor mir lag und keinen Sinn ergab, fügt sich nun zusammen. Ein übergroßes, dreidimensionales  Puzzle.

Und auch in der Fotografie ergeben oft einzelne Bausteine ein größeres Ganzes. Unsere Fotos folgen unserem Leben: Unserer Haltung, unserem Wissen, unserem Bild von der Welt. All das und mehr legen wir in die Aufnahmen, die wir machen. Oft intuitiv, manchmal zwanghaft. Und nichts dabei ist statisch. Unsere Fotos entwickeln sich parallel zu uns, verändern sich, mäandern durch das Leben, wie auch wir selbst oft vom direkten Weg abweichen, um mal hier, mal dort einen Halt einzulegen. Lassen wir es zu. 

Mein nächster Halt ist in Kapstadt. Es mäandert mich dorthin. Wie das Leben so spielt. Ich bin und bleibe gespannt.  

     

5 Kommentare

  1. So ist das manchmal, in der Stille der nacht gibt plötzlich alles einen Sinn. Na gut, vielleicht lag es auch an den Dire Straits … Brothers in arms ist übrigens, finde ich, eines ihrer besten Lieder.
    Deine Bilder finde ich cool, sie sind so anders aber unglaublich interessant.
    Kapstadt ist bestimmt auch toll, ich wünsche Dir dort ganz viel Spaß und tolle Erlebnisse, pass aber auf, dass Du nicht abtreibst und dass Dich der Fluß des Lebens irgendwann hier wieder anspült.
    Viel Spaß,
    Jörg

    • AlleAugenblicke AlleAugenblicke

      Danke, Jörg, für deine Worte. Ja, das waren absolut die Dire Straits, und ja… es ist einer ihrer starken Songs!
      Ich werde natürlich über Kapstadt schreiben und Fotos zeigen. Und ja, ich komme wieder. Ich fahre gerne weg, bin aber immer wieder gerne hier. Ich lebe gerne in diesem Land.
      Lg,
      Werner

  2. ein sehr schöner und nachdenklicher beitrag! wieso hab ich den nur übersehen? mäandern. auch eines dieser wörter.

  3. Hallo Werner, die Kombination deiner Gedanken und Fotos ist immer wieder toll Liebe Grüße, Annette

    • AlleAugenblicke AlleAugenblicke

      Vielen Dank, Annette!
      Lg,
      Werner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: