Zum Inhalt springen

Ich schau mal

…und auch mal dahinter…

Ich las in dieser Woche eine Zeitungskolumne, in der sich die Autorin (oder der Autor – ich erinnere mich nicht genau) mit dem allgemeinen Zustand in diesem Land beschäftigte:  Asyl, Pegida, Verfassungschutz, allgemeines Erstärken extremer -vor allem rechter Kräfte, Eurokrise , ….überhaupt Krise, Bildungsmisere, Vorratsdatenspeicherung, Terror etc pp.

Der lesenwerte Artikel endete mit der Mutmaßung, dass wir möglicherweise gerade das Ende der Demokratie in seiner jetzigen Form erleben.

Stoff zum Nachdenken.

Was beim Denken hilft: (keine abschließende Aufzählung)

  • Bücher lesen

  • (gute) Gespräche führen; dabei seinem Gegenüber in die Augen schauen

  • Toleranz

  • Neugier (auf sich und andere)

  • Zeitungslektüre (und die BILD weglassen)

  • Ignoranz trollwütiger Kommentare auf Facebook und anderer sozialer Kanäle

  • Kunst und Kultur (und natürlich Musik)

  • Warmherzigkeit

  • Nächstenliebe und Liebe zu sich selbst

  • Weitblick

  • Empathie

  • Symphatie

  • Respekt

….dann schaut man nicht nur drauf, sondern hier und da auch dahinter. Kann nicht schaden. – Und der fotografischen Weiterentwicklung dient es auch  …..  (für alle, die sich jetzt gefragt haben, was dieser Beitrag mit Fotografie zu tun hat)

Und dann lehnen wir uns auch mal zurück und schauen den Rädern beim Rollen zu.

5 Kommentare

  1. …da gebe ich Dir voll Recht. Besonders Facebook hat in letzter Zeit schwer dazu beigetragen, mal wieder in sich zu gehen. Die Menschen glänzen mit Oberflächlichkeit und wenn man sich trifft, ist da nichts, aber rein gar nichts dahinter. So besinnt man sich doch wieder auf das echte. Weniger ist oft mehr. Deine Anleitung sollten mehr Menschen lesen…

    • AlleAugenblicke AlleAugenblicke

      … wie wahr! Sich besinnen und sich um die wirklich wichtigen Dinge kümmern…
      Liebe Grüße und eine schöne Woche!
      Werner

  2. Stimme Dir auch in allen Punkten zu. Das Leben wird nicht leichter und nur mit Ignoranz ist es nicht mehr zu bewältigen. Also Ellenbogen zeigen auch bei der Fotografie.

    Liebe Grüße, Gerd

  3. Leider scheint es so zu sein, dass sich meist nur die eh Denkenden und Schauenden für „Denkhilfen“ interessieren, Ausnahmen wird es sicher geben.

    Viele der aufgezählten Punkte finden im Real Life statt und/oder können nur dort gelernt werden. Übrigens auch mit allen Konsequenzen persönlich (!) seine Meinung in einem Kreis unterschiedlicher Menschen kundzutun.
    Offline sein ist ein zwar kein Allheilmittel, aber ich vermute, dass es Menschen wieder näher zu sich und natürlich zu anderen Menschen bringen würde. (Und somit zum Denken….. bestenfalls….)

    LG, Conny

    • AlleAugenblicke AlleAugenblicke

      Ja, Gott sei Dank finden viele der meinungsbildenden Dinge im realen Leben statt. Sich eine Meinung bilden und diese -mit Respekt und Emphatie – im Netz teilen und dabei auch Gesicht zeigen… Das wäre schön. Dann kann, darf und muss es auch unterschiedliche Haltungen geben.
      Das, was wir gerade aber an einigen Stellen erleben, ist das Gegenteil davon. Leider.
      Lg,
      Werner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: