Zum Inhalt springen

Muße und Unschärfe

Muße = Der schönste Besitz von allen. (Sokrates)

Squeezerlens -419

Schon im Halbschlaf oder besser im Dreiviertelschlaf stelle ich fest: „Wow! Du kannst noch liegenbleiben! Schlag dem Wecker jetzt ein Schnippchen, dreh dich noch einmal herum: ES IST SONNTAG“. Dann  sinke ich zurück in das Kissen und lasse den frühen Morgen auf mich wirken, tue nichts, sondern lasse zu. Das mit dem frühen Vogel ist ohnehin Quatsch.

Während ich auf diese stille Art langsam wach werde, drängt sich nichts auf, nichts muss erledigt, nichts muss getan werden. Aus jedem „Muss“ wird ein „Will“, aus Rastlosigkeit wird erst Ruhe und dann am Ende Muße.

Uwe Timm und Wilhelm Genazino warten auf mich.Ein ausgiebiges Frühstück ist das Fundament für die Gedanken dieses Sonntags. Das Schwanzwedeln des Vierbeiners signalisiert sein Einverständnis mit meinem Plan.

„Unschärfe“ , denke ich später, „geht gut mit Muße zusammen“ und schraube die Squeezerlens auf meine Kamera.

Unterwegs erwarten mich dann neue Ansichten und neue Perspektiven. Meine Kameralinse erfordert ein anderes Sehen als das gewohnte. Es will geübt sein. Und überhaupt zeigen sich die Dinge nun neu. Es ist der Blick mit zusammengekniffenen Augen, in dem die Farben und die Dinge zusammen fließen. Ich erinnere mich an diesen Blick als Kind.

Muße tut diesem Blick gut. Wer Muße zulässt,muss mit Kreativität rechnen. Ein herrliches Gefühl. Alles fließt. Und Unschärfe ist in Zeiten der vielen Superlativen ein Kleinod an Inspiration.

Zum Nachlesen über Muße: HIER

 

15 Kommentare

  1. Hallo Werner,

    jetzt bin ich echt baff: Squeezerlens … kuhle Sache!
    Das erinnert mich spontan an die Eigenbau-Linse von Steffen (aka Stilpirat), mit der die fantastischen New York Bilder entstanden sind.

    Wie sind die „Dinger“ denn zu handeln ?

    Grüße,
    Martin

    • AlleAugenblicke AlleAugenblicke

      Hallo Martin,

      das „Ding“ hat einen Balg, über den du mit der Hand den Fokuspunkt total manuell suchen musst. Das bedarf ein wenig der Übung und sorgt dafür, dass die Ergebnisse nicht immer so sind, wie du es wünschst. Ich mag aber genau dieses „Unperfekte“ 🙂
      Lg,
      Werner

  2. Wie wahr, wie wahr :-). Es freut mich, dass du ein Dingens gefunden hast, welches dich in der hohen Kunst des Müßiggangs unterstützt :-D. Egal wie merkwürdig es ist und wie komisch und neu der Blick dadurch, es lenkt die Aufmerksamkeit auf sich und hilft dabei, den Kopf freizukriegen.

    Mir wird allerdings beim Betrachten von Sqeezer-Bildern leicht schwindelig, wie wäre es wohl, wenn ich dadurch schauen würde :-). Hier gefällt mir der Effekt beim ersten Bild am besten.

    Liebe Grüße

    Conny

  3. Wunderschön wenn alles so frei und offen beleibt für den eigen Blick !

    • AlleAugenblicke AlleAugenblicke

      Das Suchen und Finden eigener Perspektiven ist wesentlich … in der Fotografie und im Leben.
      Danke für deinen lieben Kommentar
      Lg
      Werner

  4. Schöne Gruppierung, Squeezerlens und Muße!

    Und offenbar wirklich ein schöner Sonntag 😉 – ich hatte so einen Samstag und liebe das ‚Vor mich hin Gepuzzel‘ ohne Termin und Auftrag und Ergebniserwartung! Nächstes Mal mit der Squeezerlens!

  5. Ja, die Squeezerlens. Ein schönes Kleinod in der heutigen Zeit wo Linsen nur nach Schärfe und Mikrokontrasten beurteilt werden. Es ist natürlich etwas fummelig, aber die Resultate sprechen für sich. Ich möchte auch nicht mehr ohne! Sehr einfühlsame Bilder und Worte Werner.
    LG kiki

    • AlleAugenblicke AlleAugenblicke

      Hallo Kiki,

      vielen Dank für deine lieben Worte. … Ich fange an, diese Linse zu lieben. Sie ist so herrlich unberechenbar.
      Lg,
      Werner

  6. Hallo Werner,
    du bist mit deinem inspirativen Beitrag „schuld“ dass ich mir gestern eine Squeezerlens für meine Fuji besgtellt habe.

    Schon länger füllt mich das Thema Panoramafotografie, die dazu benötigte technische Genauigkeit und die perfekte Schärfe in den Bildern nicht mehr aus.
    Fotografisch Neues kann man unter Anwendung des Gegenteiles erreichen. So freue ich mich, wenn meine Squeezerlens morgen bei mir ankommt, und ich damit herrlich unperfekte Bilder machen kann.

    Liebe Grüße,
    Martin

  7. die bilder haben etwas traum-haftes im wörtlichen sinn. die farben sind auch schön ruhig, die kombination mag ich gern.

  8. Ich muss gestehen das ich kein Fan solcher Fotos bin, muss aber auch nicht. So hat jeder seine Epoche in der Fotografie und manches lässt sich ja auch als Kunst verkaufen. 😉

    LG, Gerd

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: