Zurück zum Content

Pabuca: Lines

Linien strukturieren, bilden Muster, grenzen ab, schaffen Ordnung. Linien gibt es überall. Sie sind alltäglich und gewöhnlich. So gewöhnlich,dass wir sie oft kaum mehr wahrnehmen.

Städte lieben Linien,

 

Und .manche Linien entwickeln ein Eigenleben.

Lines (2 von 1)

13 Comments

  1. Ich weiß gar nicht, was ich hier bevorzuge. Erstmal hast du die Rolle der Linien so beschrieben, wie ich es auch sehe und das entsprechend umgesetzt.
    Das erste überzeugt durch die Unterschiedlichkeit von Linien in einem Bild. Hier schaffen Linien sogar eine Stimmung, sie prägen eine ganze Szene. Das zweite zeigt, dass Linien nicht Linien im eigentlichen Sinn sind, sondern eben auch nur aus Anordnungen entstehen können. Und das gibt es in der stadt in Massen. Das dritte ist natürlich das athmosphärischte und verdeutlicht, wie sich Linien in die Gesamtumgebung einschmiegen. Würde ich wählen müssen, wäre das mein Favorit. Muss ich aber nicht. 😉

    • AlleAugenblicke AlleAugenblicke

      Das ist auch ganz klar mein Liebling…
      Gruß,
      Werner

  2. Die Wahrnehmung wieder in den Fokus bringen, wenn die Menschen wuessten was sie so alles verpassen, wenn der Blick genau dafuer verloren geht. Deine Aufnahmen sind da der beste Beweis. Mein Favorit ist auch Bild drei, allerdings sind auch die anderen absolut sehenswert.

    saludos Rue

  3. Werner, echt wunderschöne Bilder. Alle echt top !!! …und dann noch so gut verpackt in deine Geschichte. Ich mag deine Aussage sehr, die anfangend beim strukturiertem Chaos sind schön und entspannend auflöst zu etwas natürlichem im letzten Bild. Sehr schön, echt! Macht echt Spaß sich anzuschauen.

    LG
    Markus

  4. Hi Werner, das obere Bild ist nicht so meins, ein bisschen zu chaotisch, was mich gerade überfordert ;-), aber das zweite und besonders das dritte. Letzteres ist einfach wunderbar, ein Motiv ganz nach meinem Geschmack, toll, diese starken Kontraste, die man real ja auch genau so sieht. Und es gibt viel zu entdecken. An dem Bänke-Bild gefällt mir der Rhythmus der Bänke, ein Stillleben, welches auf mich total dynamisch wirkt.
    LG, Conny

    • AlleAugenblicke AlleAugenblicke

      Hi Conny,

      Das erste sollte auch nie in den Beitrag, aber irgendwie mag ich es. Vielleicht entspricht es gerade meinen Bilder im Kopf… ?
      Lg,
      Werner

  5. Also ich schwanke zwischen Bild 1 und 3 – aber da sie so unterschiedlich sind, kann ich nicht sagen, welches mir besser gefällt. Beim ersten mag ich die Bewegungsunschärfe des Fahrrads besonders und beim letzten das Spiel mit Licht und Schatten …
    LG, Netty

    • AlleAugenblicke AlleAugenblicke

      Immerhin gefallen die 2 von 3 🙂 (Scherz) – So ist das bei der Auswahl von Fotos für einen Beitrag ja häufiger: Qual der Wahl. Kennst du auch, oder?
      Lg,
      Werner

      • Ich habe ja nicht gesagt, dass mir das zweite nicht gefällt 😉
        Das mit der Qual der Wahl kenne ich natürlich auch !

  6. Also mein Favorit ist klar #2, vor allem wegen der ungewöhnlichen Anordnung, ich weiß nicht ob ich das so gesehen hätte. Bild 3 ist aber auch toll mit der Struktur in den Schattenbereichen.
    Grüße in die Hauptstadt…

  7. das zweite bild ist einfach genial! ich mag es übrigens, mit den strukturen zu spielen!

  8. Great serie ! What I particularly like in the first photo is that I feel a bit lost in the space, it’s difficult to explain, but there is more in it than what is shown by the photo…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: