Zum Inhalt springen

Pabuca – Religion oder Wenn das Beten sich lohnen würde

Wenn et Bedde Sich Lohne Däät, Wat Meinste Wohl,
Wat Ich Dann Bedde Däät, Bedde Däät.

Ohne Prioritäte, Einfach so Wie et Köhm, Fing Ich Ahn,
Nit Bei Adam un Nit Bei Unendlich,
Trotzdämm: Jeder un Jedes Köhm Draan,

Für alle Dat, wo der Wurm Drinn,
Für alle Dat, Wat mich Immer Schon Quält,
Für alle Dat, Wat Sich Wohl Niemohls Ändert,
Klar – un Och Für Dat, Wat Mir Jefällt.

VUM Choral Für Dom – Duuv, die Verkrüppelt Verengk de der Sood,
Bess Zo Psalme Für et Wedder un die Stunde erfüllt Dir, Ze Koot.

Ich Däät Bedde, Wat et Zeuch Hällt.
Ich Däät Bedde Op Deufel Kumm Russ.
Ich Däät Bedde Für Wat Ich Jraad Verlust Hätt,
Doch Für Nix, wo Mir Wer Säät: muss, muss!!

Wenn et Bedde Sich Lohne Däät, Wat Meinste Wohl,
Wat Ich Dann Bedde Däät, Bedde Däät.

Ne Ruusekranz Dämm Dichter, Dä als Schoof de Nem Wolfspelz Römmsteht
Nevve Troubadour un Prophet, Dänne et Laache Tagtäglich Verjeht.

Ich Däät de Käzz Opstelle Für Elvis,
Däät e Huhamp Bestelle Für John,
Prozessione, Die Jinge Für Janis.
Sterben Sie alle Helde, sterben Sie Wööte Belohnt.

UN e Vaterunser Dämm Feldherr, Dä Drop Waat, Datte Endlich Verliert,
Dämm et Huhkütt Bei Singe Triumpfzöch, Dä Obliske Jenooch Apportiert,

Für Die Zwei Philosophe, sterben Schänge,
De Nem Elfenbeinturm de Klausur,
Sterben Sie krank Minschejedenke Sich Zänke,
USS Erbarmen e Stoßjebet Nur, e Stoßjebet Nur.

Ich Däät Bedde Für Sand Em Jetriebe un Jed Klofrau Kräät Riesenapplaus,
Övverhaup Jeder Unmengen Liebe un Dä Sysiphus Nit Nur de Paus.

Ich Däät die Rubel-Bremse, Rolle,
Kronjuwele Verbanne Nohm Schrott,
Leet alle Grenze un Schranke Verschwinde,
Jede Speer, Jed Jewehr, Jed Schafott.
Villeich Beneid Ich Och sterben Gläuve Künne,
Doch: Wat Soll et, Ich Jaach Doch Kei Phantom.

Jott, Wöhr et Bedde Doch Bloß Nit Su Sinnlos,
Denn ab Denk Ich, Wir Wöhren Bahl schon

Ahn Dämm Punkt, wo et Ejal Unkraut, Wer Rääsch Hätt,
Wo Beziehung un Kohle Nit Zällt.
Mir Sinn all Zosamme Om Kreuzwääsch,
Etwa zu tun, wo Mer et Dritte Mohl Fällt, et Dritte Mohl Fällt.

(Text und Musik: Wolfgang Niedecken/BAP)

Mein kleiner Beitrag aus Berlin zum Wochenthema „PABUCA“ 

11 Kommentare

  1. Hallo Werner
    eine richtig klasse Lichtstimmung hast Du mit Deinem Bild eingefangen. Dafür lohnt es sich immer eine Kirche aufzusuchen. Hat schon etwas mystisches, und das Sitzen auf den harten Holzbänken fördert die Demut 😉
    Eine super Idee, es mit einem eher zeitgenössischem Liedtext zu beschreiben, allerdings hab ich mit dem Dialekt so meine Schwierigkeiten. Gift dat ok op Platt?
    LG kiki

  2. ..ist das geil, zum (fast) Abschluss der Religionswoche ein Visuelles-Rock-Gebet von Werner. …eine Kerze für Elvis, ein Hochamt für John, Prozessionen für Janis, für verkrüppelte Domtauben, streitende Philosophen…an dem Punkt wo egal ist wer recht hat, wo Beziehung und Kohle nichts zählt, sind wir alle zusammen auf dem Kreuzweg…

    Echt zwei sehr gute Bilder, beeindruckend.. …und das letzte, trotz des Ortes, strahlend !!!

    Eine sehr schöne Geschichte, Werner,… …sehr menschlich und händereichend !

    • AlleAugenblicke AlleAugenblicke

      Na ja, nicht ganz von mir… VOn mir nur kopiert 🙂 Aber mir bot sich der Text zu diesem Thema so an.
      Lg und ein schönes Wochenende!
      Werner

  3. ein wunderbares bild. herrje, da hab ich ja acuh wieder soviel, was ich schon gepostet hab. den zentralfriedhof und den friedhof st. marx. aber ich darf ja nicht immer die alten beiträge verwenden. ein jammer. das erste bild ist übrigens toll gelungen!

  4. Hi Werner,
    ich will jetzt nicht behaupten,dass ich jedes Wort verstanden hätte, aber sehr originell 😉
    Das obere Foto finde ich klasse !
    LG und ein schönes Wochenende,
    Netty

    • AlleAugenblicke AlleAugenblicke

      Hallo Netty,

      der „kölsche Slang“ ist ja auch nur schwer zu verstehen…. Wenn auch der Text lesenswert ist. 🙂
      Lg,
      Werner

    • AlleAugenblicke AlleAugenblicke

      🙂

  5. Großartig! Dieses tolle Foto von den leeren Kirchenbänken und dazu dieser Text! Hammer! LG, Conny

    • AlleAugenblicke AlleAugenblicke

      Der Wolfgang Niedecken bringt es im Text auf den Punkt. – Daher mußte der Text für mich in diesen Beitrag
      Lg,
      Werner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: