Zurück zum Content

Weniger

Weniger ist mehr. Eine Menge an Equipment garantiert noch lange keine gutes (fotografisches) Ergebnis. Der ganze Technik-Hype um noch mehr Lichtstärke und noch bessere Haptik und noch mehr Möglichkeiten…

Ach ja…. Einerseits hake ich das unter dem üblichen „Wer-hat-den-längeren-Geschwafel“ ab, andererseits aber … ist das alles doch irgendwie reizvoll, fesselnd  und verlockend. Momentan übertrifft sich ja die einschlägige Bloggerszene ja wieder im Schwelgen über Kameras und Linsen im hohen vierstelligen Eurobereich.

Schon länger liebe ich das Schlichte. Eine Brennweite: ein 35mm auf meiner Crop-Kamera. Die Reduktion auf das Wesentliche, die Suche nach dem richtigen Standpunkt, das Finden der richtigen Perspektive, das Warten auf die Szene, die Entdeckung der Langsamkeit, das Einfühlen in eine Situation. Und dann das Betätigen des Auslösers. Wohlgefühl.

Auch Vancouver nur mit 35 mm.

11 Comments

  1. Moin nach Vancouver! Wie nicht nur dieses Bild zeigt, hast du tatsächlich die für dich und deine Art der Fotografie ideale Kombi gefunden :-). Das Foto strahlt Ruhe und den Hauch Frühling aus, von dem du schon berichtet hast. Sehr schön.

    Weniger ist manchmal mehr, aber, so sagte Martin Gommel sinngemäß mal, es ist (erst) dann an der Zeit zu wechseln, wenn man mit seinen Sachen an Grenzen stößt. Und die magere Lichtstärke meiner Kameras empfinde ich eindeutig als Beschränkung. Und so ist der Wunsch nach einem Lichtmonster groß, allein das Geld fehlt 🙁 . LG, Conny

    • pechmann pechmann

      Guten Nachmittag nach Hamburg,
      der GEdanke von Martin ist -was mich angeht – wirklich wahr. Man muss sich probieren und finden und dann gewinnt man ein Gefühl dafür, was einem wichtig ist, was geht und was nicht. Mal schauen, wie meine nächste Etappe aussieht. – EIn „Lichtmonster“ wäre aber auch was für mich. Doch man benötigt ja auch deine einen oder anderen Traum.
      Lg,
      Werner

  2. Guten Tag Weltreisender! Prima Bild (Aufteilung und Eye-Catcher-Möve sind schön)und die richtigen Gedanken dazu. Das gefällt mir. Es gefällt mir auch, dass du einfach ‚dein Ding‘ machst und deine Wege gehst. Das hat viel mehr Charakter als dem ‚letzten Schrei‘ zu folgen – der notabene in den wenigsten Fällen der eigene Schrei ist 😉 Weiterhin gute Reise. Liebe Grüsse und passendes Licht, Paul

    • pechmann pechmann

      Danke Paul,
      ich lese deine Worte sehr gerne. Und manchmal ist es gut zu wissen, dass da draussen in der weiten Welt noch andere Leute sind, die ihr „Ding“ machen.
      Ganz liebe Grüße,
      Werner

  3. Das ist ein sehr schönes Bild mit Häusern, Brücke, Wasser, Schiffen, Vögeln und Menschen. Alles drauf, was das Herz begehrt 😉 Die Perspektive hat was!

    • pechmann pechmann

      Danke. Ich fand die Perspektive auch sehr schön. So aus dem Leben gegriffen.
      Lg,
      Werner

  4. Viele Grüße nach Vancouver 😉
    Mir gefällt das Foto sehr gut und deine Bilder haben sowieso einen eigenen Stil, den ich sehr mag – mit welchem Objektiv du die Fotos machst, spielt dabei keine Rolle.
    LG und eine gute Heimreise,
    Netty

    • pechmann pechmann

      Hallo Netty,
      danke für deinen lieben Kommentar. –
      Lg,
      Werner

  5. …die Bloggerszene übernimmt sich häufig mit sowas. Und selbst wenn sie sich was leisten, können sie oft nicht damit umgehen. Natürlich hat man gerne feine Objektive, aber die muss man auch ausschöpfen. Einigen allerdings würde eine coolpix genügen:-)
    Beneide Dich ein wenig um das Bild. Amerikanische Brücken sind immer ein Hingucker. Brauche einen Lottogewinn. 🙂

    • pechmann pechmann

      So sehe ich das auch…. 🙂
      Ach, es braucht keinen Lottogewinn und auch keine Greencard. Das wird schon noch klappen. Sicher!
      Lg,
      Werner

  6. …oder eine Greencard>/(

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: