Zurück zum Content

Zwischen Gursky, Wall und Rauch

Noch bis zum 26. Oktober werden in der Kestnergesellschaft  in Hannover Werke von Andreas Gursky, Jeff Wall und Neo Rauch im Rahmen einer gemeinsamen Ausstellung gezeigt.

Als ich diese Zusammenstellung an Künstlern auf dem Ankündigungsplakat über dem Gebäude las, schoss mir der Gedanke durch den Kopf:  „Okay, Neo Rauch fotografiert nun auch!“ – Das wäre ja nicht so weit hergeholt: So manch einen Künstler aus anderen Disziplinen treibt es zum Griff der Kamera, um sich auch dort zu probieren. Und  findet mitunter direkt großen Anklang beim breiten Publikum (Man beachte z.B. den Jazzer Till Brönner). Hier aber ist es anders: Die Werke Rauchs (Plastiken und vor allem Zeichnungen) stehen dabei nicht nur aufgrund des Formats (die Zeichnungen haben alle Din A4 Größe) im Kontrast zu den großformatigen Werken der Fotografen Andreas Gursky und Jeff Wall.

Allein der Blick auf die beiden Fotografen könnte nicht unterschiedlicher sein: Gursky mit seinem Blick auf das „Große Ganze“ – in seinen Bildern wimmelt es gestochen scharf auf allen Perspektivebenen – auf der einen Seite und  Wall mit seinen bis ins Detail inszenierten Straßenszenen, die oft einen Blick in das Private, Intime darstellen, nicht selten angelehnt an Filmszenen, auf der anderen Seite.

Die Arbeiten von Neo Rauch bilden zu den Werken, die allein durch das Format die Ausstellung zu beherrschen scheinen, einen kontrastreichen Gegenpol. Und doch wird jeder beim Besuch der Ausstellung den Zusammenhang in den Werken dieser drei Künstler sehen und verstehen.

Wie ich finde, eine gelungene Ausstellung. Prädikat sehens- und empfehlenswert.

Ich erspare mir weitere Ausführungen an dieser Stelle. Das Netz kann das viel besser  als ich. Wer mag kann über diese Links mehr über beide Künstler erfahren: Andreas Gursky / Jeff Wall – Und hier auch zu Neo Rauch

Das Fotografieren der Werke ist  nicht gestattet. Meine Fotos zeigen daher Impressionen aus der parallel laufenden Ausstellung in der zweiten Etage der Kestnergesellschaft an einem sonnigen Sonntagvormittag.

 

1 kommentar

  1. Sehr schöne Bilder, den Stil mag ich sehr! Gute Ausstellungen und Galerien sind ein Balsam für die Seele und das Auge, es macht mir auch immer wieder große Freude solche Orte zu besuchen.

    Ich wünsche Dir noch ein schönes (Rest-) Wochenende und eine guten Wochenstart.

    Liebe Grüße,
    Jörg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: