Zum Inhalt springen

Nie gemachte Fotos

“Wir sind geboren, um frei zu sein

Wir sind zwei von Millionen, wir sind nicht allein”

Ton Steine Scherben

So vieles gesehen, so vieles erlebt. Ein bunter Reigen großer und kleiner Ereignisse: hier und da in bittersüßem Schwarz-Weiß. Ein Trip auf endlosen Straßen, der dann und wann auch in dunklen Sackgassen enden kann.

Eine Geschichte im Sinn, ein Song im Kopf und ein Foto gemacht. So war und ist es oft. Aber eben nicht immer: So manches mal war der Kopf leer, und nichts machte Sinn. Dann eben kein Foto.

Wenn ich es so bedenke, dann gehören einige meiner auf diese Weise nie gemachten Fotos wohl zu meinen besten Bildern: Verpasste Gelegenheiten und besondere Stimmungen bei wunderbarem Licht sind eine gute Schule. Ich bewahre diese nie gemachten Fotos gut auf. Sie haben einen Ehrenplatz in meiner Sammlung.

All diese Fotos stehen dort unmittelbar neben den niemals geführten Gesprächen und den nie gelesenen Büchern. Dort fühlen sie sich recht wohl.

Die Fotos, dieses Beitrags sind in Hannover während eines Spaziergangs in den letzten Tagen des Lockdowns entstanden. Musikalisch begleitet von Rio Reiser und Element of Crime.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

3 Kommentare

  1. Ha! So geht es mir auch. Wohl uns allen, die wir fotografisch unterwegs sind. Die nicht gemachten Bilder um die es uns dann leid tut. Ich habe einige Jahre in Kuba verbracht, habe damals aber Fotografie rein als Familien- und Urlaubsfotografie betrieben (es war auch vor der Digitalzeit), und habe die großartigste Straßenfotografiegelegenheiten verpasst. Wenn ich jetzt die Cuba Fotos von vielen Straßenfotografen sehe, dann tut mir das echt leid. Andererseits freue ich mich an den Anblicken, die mir andere präsentieren, wo dieses Cuba noch genauso aussieht wie vor 20 Jahren als ich dort war.

    Tja, und die ungelesenen Bücher, davon könnte ich ein ungesungenes Lied singen.

    Liebe Grüße aus Wien, wo endlich der Sommer einzuziehen scheint.

    • Werner Pechmann

      Ja, bisweilen schmerzen die Erinnerungen an die vielen nicht gemachten Bilder. Aber sie lehren uns ja auch was!
      Liebe Grüße aus dem Kraichgau (wo der Sommer heute gerade vorbei zu sein scheint)

  2. ich mag sie sehr, die nie gemachten fotos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

%d Bloggern gefällt das: