Zum Inhalt springen

Zeit ausgeben

… Vom Unsinn Zeit zu sparen…

War es noch im alten oder schon im neuen Jahr? Ich weiß es nicht und im Grunde spielt es auch keine Rolle. Auf jeden Fall las ich ein Interview mit einem Experten für “Effizienzmanagement” in der Industrie. Sein Credo: Deutschland benötige einen (erneuten) Innovationsschub durch Effizienzsteigerung in der Produktion. Das Adjektiv “erneut” bezog sich auf die 80iger Jahre des letzten Jahrhunderts, in denen der Interviewte neue Methoden zur Steigerung der Effizienz entwickelt und umgesetzt habe. Effizienter zu werden, so die Ausführungen sei innovativ und sichere Wachstum und Arbeitsplätze.

Ich bin ehrlich: Ich kann nicht erkennen, wo Effizienz(steigerung) etwas mit Innovation zu tun hat. Aber diese Denkweise ist ein Charakteristikum für unsere globalisierte Welt, in der wir glauben, wir könnten “Zeit sparen”: Beim Autofahren, in der Produktion… Ja, überall. Auch in der Fotografie (Ja bitte: ein noch schnellerer Autofokus! Ja, bitte ein noch besserer Sensor! Ja bitte, noch schneller die Fotos ins Netz laden!) – Alles mit dem Argument, man könne sich dadurch (noch) besser (und schneller) organisieren.

Aber nein: Zeit ist nicht einzusparen. Der Zeit ist es egal, was wir mit ihr machen. Uns aber sollte es nicht egal sein, was wir mir ihr machen. – Auf jeden Fall nicht sparen. Lasst sie uns ausgeben. Mit Freuden! Für die Dinge, die uns wichtig sind und das Herz mit Freude füllen.

Ein gelebtes Wochenende im Schwarzwald ist so eine Freude. Mit Kamera und Squeezerlens.

9 Kommentare

  1. Lieber Werner,
    gerade eben begegnete mir doch dieses passende Zitat zu Deinem wunderbaren Text und Deinen wie immer beeindruckenden Squeezerlens-Bildern, den ich hier noch ergänzen möchte:

    „Man verliert die meiste Zeit damit, dass man Zeit gewinnnen will.“ (John Steinbeck)

    Hat mir sehr gefallen.

    Gruß Peter

    • AlleAugenblicke

      danke, Peter. Ein schönes und sehr passendes Zitat.
      Liebe Grüße,
      Werner

  2. so schöne bilder! ja zeit sparen, das ist ein sehr fragwürdiges konzept, das mich auch schon mein leben lang beschäftigt. irgendwie versuche ich es immer wieder und dann wird nur alles schlimmer. ich stimme dir absolut zu, dass wir die zeit mit vollen händen ausgeben sollten, einfach sein im hier und jetzt. ich glaube dass wir kaum kapazitäten haben, noch mehr informationen in noch kürzerer zeit zu verarbeiten.

  3. Hallo Werner,

    Zeit ausgeben und Zeit verschenken auch sich selbst – ist auch für mich der richtige Weg.
    Wir haben zwei Leben und das zweite beginnt, wenn Du erkennst, dass Du nur eins hast. Von einer besten Freundin und von Mário Raúl de Morais Andrade.
    Sehr schöne Fotos zum Thema.

    Mit zeitlosem Gruß, Bernd

    • AlleAugenblicke

      Vielen Dank, Bernd. Ja, so ist es wohl.
      Was für ein schönes Zitat. Ich werde es mir zueigen machen.

      Liebe Grüße und eine zeitlose Woche!
      Werner

  4. Wie wahr, wie wahr!
    Gerade tief verwurzelt mir deine Fotos zu verinnerlichen und die Zeit in vollen Zügen dabei zu genießen,,,

    • AlleAugenblicke

      And time waits for no one, and it won’t wait for me (Mick Jagger) – Also das Leben immer wieder Leben.

      Liebe Grüße,
      Werner

  5. Doppel-Like :-). Jaaaa, Zeit ist ein Geschenk mit unbekannter Größe, die uns bei der Geburt geschenkt wird. Und sie gewollt und gezielt mit Genuss dafür auszugeben, was uns wichtig ist, scheint mir der einzig richtige Weg zu sein. Im Zuge des Selbstoptimierungs-, Konsum- und Darstellungswahns verschwenden Menschen ihre Zeit einfach nur, um anschließend zu beklagen, keine Zeit zu haben.

    Neulich beobachtete ich eine junge Mutter, die sich fröhlich und spielerisch mit ihrem Kind in der Karre beschäftigte. Das begeisterte Juchzen des Kindes konnte man auch in der Entfernung hören. Ein seltener Anblick in der heutigen Gesellschaft. Meist haben Eltern ein Handy am Ohr oder im Blick. Die Menschen sind wenig im Hier und Jetzt bzw. gleichzeitig mit mehreren Dingen beschäftigt. Wer sich fokussiert, kann kein Multi-Tasking, was als Defizit gewertet wird. Wir können es alle nicht (!), das haben wissenschaftliche Untersuchungen bewiesen. Unser Gehirn funktioniert anders. Wie erleben Kinder diese Eltern? Neulich sagte ein Soziologe, die Familien von heute funktionieren im Grunde wie eine Wohngemeinschaft. Ein Leben zwischen ausgefeilten Terminplänen und Aufgabenverteilung. Gemeinsame und vor allem komplett freie Zeit ist selten.

    Bin ich froh, dass es zu der Zeit, als mein Kind klein war, noch gar keine Handys (und auch keine Computer) für den normalen User gab. Wir haben viel Zeit miteinander verbracht. Und diese ausgegebene Zeit ist für mich heute noch ein wahrer Schatz. Ich weiß also, wie gut das für die Seele ist. Und auf meinen mehr oder weniger langen Ausflügen mit meiner Hündin lasse ich das Handy meist zu Hause. Ich möchte meine Zeit dann mit ihr und der Natur verbringen – Balsam für die Seele! Und auch wenn ich mit der Kamera unterwegs bin, tauche ich ab und bin ganz dabei. In dem Moment vergesse ich alles um mich herum und würde niemals auf die Idee kommen, Bilder sofort zu posten. Ich lasse das Gefühl dann langsam ausklingen, genieße die Session. Aber ich bin – wie du – auch in dem Alter, in dem man weiß, dass der Rest begrenzt und Zeit und solche Zustände unfassbar wertvoll sind.
    Es stimmt mich manchmal traurig, wie oft ich von anderen höre, dass sie keine Zeit haben für einen Plausch, ein Essen, einen gemeinsamen Spaziergang. Für mich ist das quality time, um es modern auszudrücken ;-).

    Die Fotos sind sehr schön! Ich mag die Effekte der Sqeezerlens, würde aber trotzdem nicht mit dem Rüssel rumlaufen :D. Kann ich mir dann immer bei dir anschauen :-).

    Liebe Grüße, Conny

    • AlleAugenblicke

      Welch ein Genuss: Zeit ohne Handy. Fotografieren ohne direkten “Social Media-Zwang” –
      Man muss es – so glaube ich inzwischen – sich selbst wert sein: Zeit zu haben und zu genießen.
      Liebe Grüße,
      Werner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

%d Bloggern gefällt das: