Zum Inhalt springen

Inspiration 2 – Edward Hopper

Ich liebe die Arbeiten Edward Hoppers. Oft schnappe ich mir ein Buch über die Maler des 20ten Jahrhunderts und bleibe  dann gerne bei seinen Arbeiten hängen.

Auch wenn man mit dem Namen des Künstlers nicht sofort was  anfangen kann, so sind doch zwei seiner Werke: Nighthawks und Gas  jedem spätestens dann ein Begriff, wenn man sie sieht. Beide Bilder  haben unser Bild vom Amerika der frühen vierziger Jahre geprägt. Das Bild „GAS“ gilt heute noch als Wegbereiter der Kunstrichtung Popart, die sich erst zehn Jahre später entwickelte und durch Künstler wie Warhol, Rauschenberg oder Roy Liechtenstein geprägt wurde (einfach mal googeln: Schadet nicht. Ist interessant.)

Blick ins Zimmer-2549

 

Was aber haben Hoppers Bilder?   Oft zeigen sie Menschen, einsam und verloren wirkend in öffentlichen Räumen: Bars, Hotellobbys, Kinos oder Hotelzimmern. Mit seinen Mitteln der Lichtsetzung und der Farbgebung schaffte er in seinen Werken Situationen, mit denen er die Vereinsamung der Menschen und die Leere des urbanen Raums deutlich machte. Es sind nachdenklich und melancholisch machende Szenen, die beim Betrachten Fragen aufwerfen und dazu zwingen, sich mit der jeweiligen Situation auseinanderzusetzen. Im Kontext der urbanen Entwicklung werden sie heute oft als Kritik an der Gesellschaft gewertet.

Blick in die Lobby-2448

 

50ties-1

Mich beeindrucken seine Bilder sehr. Sie wirken immer wieder inspirierend auf mich. Bei meinen Streifzügen durch die Stadt, habe ich nicht selten seine Bilder und seine Aussagen vor Augen. Hinzu kommt, dass sein realistischer Malstil beinahe an eine Photographie heranreicht.

Wer`s noch nicht weiß: Sein Bild House by the railroad  diente –neben anderen Vorbildern – auch als Vorlage für die Villa in dem Hitchcock-Thriller„Psycho“.  

Lampe und Licht-1

8 Kommentare

  1. Das Bild mit der Bier trinkenden Dame hat was.
    Hopper war unheimlich pingelig und hat seine Bilder sehr genau entworfen. Das hatte schon was von Gehirnfotografie. Extrem Kreativ.

    • AlleAugenblicke AlleAugenblicke

      Das stimmt. Das finde ich am Künstler Hopper auch so faszinierend. – Etwas, was mir völlig abgeht.

  2. Wieder was dazu gelernt. An Deinen Fotos sieht man dass Du Dich mit dem Thema auseinander setzt. Das Aufmacherfoto gefällt mir ganz besonders gut. Mir wäre die Szene gar nicht aufgefallen. Danke fürs Augen öffnen!
    LG, Gilles

    • AlleAugenblicke AlleAugenblicke

      So geht es mir auch immer Gilles. Ich lerne ständig dazu.. Das aber auch sehr gerne.
      Lg,
      Werner

  3. HF HF

    Hallo Werner,
    Hopper ist eine sehr gute Schule für Photographierende. Seine Art der Komposition begeistert mich bei fast jedem seiner Bilder; seine ganz eigene Bildstimmung spricht aus jedem seiner Bilder – ein unverwechselbarer Stil. Deine Photos passen sehr gut dazu!
    Gruß, HF

    • AlleAugenblicke AlleAugenblicke

      Du hast es ja gelesen: Ich liebe das Werk Hoppers und finde es immer wieder sehr inspirierend.
      Lg,
      Werner

  4. Hallo Werner,

    das Lampen-Bild gefällt mir sehr und erzählt mir witzigerweise mehr als die anderen Bilder. Vermutlich, weil ich diesen Schatten auch hätte fotografieren müssen und mir sofort eine Szene dazu einfällt :-). Außerdem ist es klasse komponiert.

    Bei den Malern kann ich nicht mitreden, aber mit dem einen oder anderen sollte ich mich wohl mal beschäftigen ;-).

    Liebe Grüße

    Conny

    • AlleAugenblicke AlleAugenblicke

      Hallo Conny,

      komisch: beim Lampenbild mußte ich auch an dich denken… Wie das wohl kommt 🙂 Mit Edward Hopper musst du dich beschäftigen. Schau dir einfach mal seine Bilder auf seiner Seite an. – Wirklich inspirierend,
      Lg,
      Werner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: