Zum Inhalt springen

Sinn und Hoffnung

Hoffnung ist nicht die Gewißheit, dass etwas gut ausgeht, sondern die Überzeugung, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht

Vaclav Havel

Das Dossier der Print-Ausgabe der ZEIT (Ausgabe 14/2019) trägt den Titel “Wir waren mal schlauer”. Es beschäftigt sich -vereinfacht dargestellt – mit der Frage, ob wir Menschen (wieder) dümmer werden, nachdem wir seit Generationen offensichtlich stetig klüger geworden sind. Ich will dem Inhalt und den Schlußfolgerungen des Dossiers nichts vorwegnehmen, doch schaut man sich so im Lande um, dann möchte man beim Lesen der Überschrift zustimmend mit dem Kopf nicken oder besser noch laut (SEHR LAUT) “JA” rufen.

Ich bin kein Wissenschaftler: Als Mensch aber genügt mir das Gefühl, was mich beschleicht, wenn ich die Aggregatzustände dieser Welt, wie nicht fertiggestellte Flughäfen, unbedingt zu bauende Bahnhöfe, dumpfe und einfach blöde Parolen oder das viele halbgare Wissen der vielen Missionare beobachte, Natürlich hat all das nichts mit dem Wesenskern dieses Dossiers zu tun, und dann aber wieder doch irgendwie.

Das Frühjahr und seine länger werdenden Tage bringt Wärme und Licht mit. Ihnen folgt vielleicht ja auch die Hoffnung auf Klugheit In mir aber festigt sich in jedem Fall die Gewißheit, dass es Sinn macht, tiefer zu denken.

Tiefer denken: Abends auf einem langen Spaziergang mit meinem vierbeinigen Freund und meiner Kamera: Wenn Licht zur Malerei wird.

4 Kommentare

  1. Sehr stimmungsvolle Bilder. Mir gefallen diese.

    LG Bernhard

  2. Stefanie Schulte-Rolfes

    Lieber Werner, dieser Spruch von Vaclav Havel ist seit langem in meinem Repertoire. Manchmal, so scheint es, macht vieles keinen Sinn. Wir verzweifeln oder zweifeln an der Sinnhaftigkeit der besagten Um oder Zustände und ich frage mich immer öfter, ob es an mir liegt, an meiner Perspektive? Wohin schauen wir, um Zusammenhänge zu verstehen? Beschäftigen wir uns zu sehr mit dem Negativen? Mit dem, was auf dem Nullpunkt scheint? Nullpunkte sind gut, ab da kann man dann wieder aufwärts zählen, habe ich heute gedacht. Deine leuchtenden schlierenden zugigen Fotos sind Hoffnungsschimmer. Toll 😉

    • AlleAugenblicke

      Ich finde, die Hoffnung darauf, dass etwas Sinn hat, ist etwas wunderbar Positives.
      Mir scheint es wichtig, dass wir -egal ob positiv oder negativ- überhaupt “denken” und “uns beschäftigen, mit den Dingen dieser Welt. Immer öfter habe ich den Eindruck, dass ein bedeutender Teil der Menschen das gar nicht mehr tut.

  3. vermutlich kommt es uns so vor, weil wir dank des Internets von allem überall mehr mitbekommen als früher. Andererseits denke ich von mir (und vielen anderen): Nie war ich schlauer als mit 19, danach ging es immer mehr bergab 😉 Schönen Sonntag trotzdem und liebe Grüße, Annette

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen