Zurück zum Content

Was immer geht

… sind Spaziergänge mit Hund im Schnee. Dicke Jacke an, Mütze auf. Leider viel zu selten. In der letzten Woche war es wieder mal soweit.  

Wenn man das Knirschen seiner Schritte im Schnee hört, die Welt an sich aber zur Ruhe kommt, kein Geräusch an die Ohren dringt, trotz der Kälte der Schweiß den Rücken hinunter läuft und der Hund seine Freude am Weg durch den Wald hat, dann ist alles gut. Für einen Moment.     

7 Comments

  1. Deine Bilder ordnen scheinbar Alltägliches. Und so geordnet wird es plötzlich fremd.

    Berührend.

  2. kiki kiki

    Moin Werner,
    ja sowas geht immer. Man hat das Gefühl, mit dem Schnee gefriert auch die Zeit.
    LG kiki

  3. wunderbar. so sehr mir die kälte mehr und mehr beginnt aufs gemüt zu schlagen, es gibt wenig schöneres als winterwälder.

  4. HF HF

    Mal Schnee ohne blauen Himmel und Sonnenglitzern – das ist die wahre Winterstimmung. Sehr schön in Szene gesetzt. Und der Hund geniesst es auch.

  5. Wie wahr Werner und schön komponiert. Ich genieße ebenso solche Spaziergänge mit Hund und mag die Geräusche von knirschenden Schnee oder dem dünnen Eis in Pfützen was bricht. Das ist zusammen mit Hund wie eine Auszeit. Zum Ausatmen, Innehalten, abseits vom Alltag wo für den Moment Zeit und Raum scheinbar still stehen. Solche Momente sind kostbar.
    Liebe Grüße,
    Stefan

  6. Ja, das geht immer, lieber Werner, und das gibt Kraft für die anderen Momente.

    LG, Conny

  7. Da bin ich raus! Ist nicht meine Jahreszeit. Vielleicht würde ein Hund es ändern… man weiß es nicht. 😉

    LG, Gerd

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: