Zum Inhalt springen

Park closed

Die Welt liegt um die Ecke: Mal eben in den Flieger und ab geht`s um den Globus. Kanada, Pazifikküste, Vancouver. Der Witz dabei: Es ist eine Reise aus dem Winter, der gerade Berlin am letzten Wochenende mit eisigen Minus 10 Grad und Schnee und Schnee fest in seiner Hand hatte. Einerseits  wollen wir immer den Winter… ist er dann da, träumen wir uns schnell wieder weg.

Nun ja, Raus aus dem Schnee und zehn Stunden später in Vancouver aus dem Flieger. Und was soll ich sagen? Hier ist temperatur- und klimatechnisch beinahe Frühling. Ein Wetter, um den Schal vom Hals zu reißen. Den Mantel jedenfalls, den ich für die paar Tage mit habe, hätte ich gut in Deutschland lassen können.

Zwischen Business und Jetlag ein paar Eindrücke. Und wieder –immer wenn ich Europa verlasse – die Bestätigung: Nein, Europa ist nicht der Nabel der Welt. Wirklich nicht… (also laßt uns verdammt nochmal nicht immer so verdammt wichtig nehmen).

Vancouver ist eine spannende Stadt mit vielen Gesichtern. So viel weiß ich schon nach einem Tag einmal.

Und ganz schön weit weg.   Insofern paßt dieses Foto gut zum Projektthema von Paleica: Entfernt

11 Kommentare

  1. Moin nach Vancouver, lieber Werner. So wie dir geht es vielen, vor allem denjenigen, die beruflich ständig um den Globus reisen und vielleicht sogar zeitweise woanders leben. Das öffnet den Blick und das Herz, denke ich. Ich habe letztens ein Interview mit einem Schulkind gesehen, dass noch nie aus seinem Hamburger Stadteil in einen anderen gefahren war, krasser Gegensatz.

    Der Vogel hat sich für dich so schön ins Bild gesetzt und demonstriert, dass ihm die Verbote piep-egal sind, denn er ist im wahrsten Sinne des Wortes vogelfrei.

    Viele neue Erfahrungen und Eindrücke, liebe Grüße, Conny

    • pechmann pechmann

      Moin Conny,
      ich lasse einfach alles auf mich wirken… Das ist schon ein gutes Gefühl. Und die Stadt und die Menschen hier… toll!
      Lg,
      Werner

  2. Reisen, egal ob beruflich oder privat, erweitert einfach den Horizont und wir sehen uns ganz schnell nicht mehr als Mittelpunkt der Welt…der Vogel ist klasse in Szene gesetzt 🙂
    Ich denke bei diesem Wetter bei uns immer, dass irgendwo auf der Welt jetzt ja auch Sommer ist 😉 ein tröstlicher Gedanke…

    LG, Kerstin

    • pechmann pechmann

      Hallo Kerstin,
      wie recht du hast… Mit beidem, Reisen bildet und zeigt mir immer wieder wie „klein“ wir sind… Und auch der Gedanke, dass irgendwo immer die Sonne scheint, tut irgendwie gut…
      Lg aus dem regnerischen Vancouver
      Werner

  3. Ich hoffe du hattest trotz Geschäftstermin ein bisserl Spaß.
    Der Vogel schießt den Vogel ab und macht was besonderes draus.

    Viele Grüße Jürgen

    • pechmann pechmann

      Hallo Jürgen,

      der Spaß dauert noch an. 🙂 Und ja, ich genieße die Tage.
      Lg,
      Werner

  4. HF HF

    „Nein, Europa ist nicht der Nabel der Welt. Wirklich nicht…“ – ‚einen‘ Nabel der Welt gibt es wohl nicht 😉
    gut getroffenes s/w!!

    • pechmann pechmann

      Danke 🙂 – Der Satz „Nabel der Welt“ meint vor allem die Menschen, die sich in Europa stets und überall sehr wichtig nehmen. Ein wenig mehr Demut stände ihnen gut.
      Lg
      Werner

      • HF HF

        „Ein wenig mehr Demut stände ihnen gut.“ – das stimmt!!
        LG, HF

  5. toll – nach kanada will ich auch unbedingt einmal!

    • pechmann pechmann

      Ja, auf jeden Fall eine Reise wert…. Jedenfalls Vancouver 🙂
      Lg,
      Werner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: